Konzertfotografie: Das Experteninterview

Fotografen haben es nicht leicht, sich vom Mitbewerb abzusetzen und wahrgenommen zu werden. Was nutzen die tollsten Bilder, wenn sie niemand sieht? In unserer digitalisierten Welt ist es unumgänglich, sich der modernen Medien zu bedienen. Internetpräsenz, Social Media, Video Channels – alles kann dem Zweck dienen, für die Kunden sichtbar zu werden.

Aus diesem Grund erhielt ich vor kurzem eine Einladung des renommierten Dienstleistungsportals ProntoPro zu einem Experteninterview.

Als Fotograf und Online Marketing Manager stand ich gerne zur Verfügung und stellte mich den Fragen rund um mein Unternehmen und wie ich Online Marketing nutze, um neue Kunden zu gewinnen und meinen Bekannheitsgrad zu steigern.

Aktuell im Blog von ProntoPro ist das Interview zu lesen, in dem ich von meinem Start als kommerzieller Fotograf erzähle und ein paar Tipps für Einsteiger in die Konzertfotografie gebe.

Danke für die Veröffentlichung!

Musikfotografie mit Ape One

Band Shoot mit Ape One

Ein fantastisches Shooting gab es mit der Band Ape One aus Warendorf. Die neue Band ist ein weiteres Projekt der vier Musiker Gjevdet Zeciri, Jan Tuschen, Thomas Jünnemann und Alex Salaj. Die Beteiligten sind allesamt alte Hasen im Musik Biz und rocken schon seit vielen Jahren die Bühnen der Nation. So spielen sie unter anderem auch in den Bands Abandon Hope, Transcend Theory, Vicious Jester oder Krasch

Zum offiziellen Start der Band hatte ich die Ehre, die Bandbilder für die Social Media Kanäle, das Pressekit und diverse Prints zu erstellen. Da ich bereits im Vorfeld schon als Konzertfotograf mit Abandon Hope gearbeitet hatte, gab es keine Berührungsängste – man kennt und schätzt sich. So wurde es auch ein sehr cooles Shooting – entspannt, kreativ und mit viel Spaß. Und das Ergebnis ist einfach der Hammer. Ein riesigen Dank möchte ich an dieser Stelle auch an die Crew der Alten Post in Oelde richten, die ihre Pforten geöffnet und Licht, Projektoren und Bühne zur Verfügung gestellt haben. Vielen Dank euch! Natürlich möchte ich euch hier gerne auch ein paar Bilder zeigen. Überzeugt euch selbst von dem grandiosen Ergebnis.

Konzertfotografie: Die Filzlaus hat wieder zugebissen

Zum Jahresabschluss ließ das Filzlaus Team es nochmal richtig krachen.

Um den Jahresabschluss der Filzlaus Konzertserie 2017 gebührend zu feiern, hatte Organisator Rolf Thiele einen ganz besonderen Knaller im Gepäck – Paddy Zimmermann spielte zum Finale auf. Mit dabei hatte den fantastischen Schlagzeuger Charly Terstappen, der sonst die Drums für Marius Müller Westernhagen, The Lords und andere Hochkaräter bearbeitet. Am Mikrofon stand kein Geringerer als Rob Collins von den Simple Minds, der mit seiner Gänsehautstimme dem Publikum einen Schauer nach dem anderen über den Rücken jagte.

Entsprechend voll, war es dann auch in der Gaststätte Meier, die fester Veranstaltungsort der Filzlauskonzerte ist. Gastwirt Joshie sorgte mit guter Laune, Snacks und Gebranntem und Gebrautem für das passende Fundament, auf dem dieses Highlight stand. Als Konzertfotograf und Sponsor der Konzerte war ich natürlich ebenfalls vor Ort, um einige Momente dieser Veranstaltung für die Nachwelt zu konservieren.

Was ein wirklich geiler Abend, von dem ich euch an dieser Stelle natürlich gerne auch einige Bilder präsentiere. Wir können uns schon jetzt auf 2018 freuen, denn aus sicherer Quelle weiß ich, dass die Filzlaus schon fleißig am neuen Line up arbeitet.


 

10 Jahre Pirates in Hamm – Das musste gefeiert werden!

Am letzten Wochenende feierte das Pirates in Hamm sein 10 jähriges Bestehen.

Und wie es sich für eine Piratenhöhle gehört, wurde es laut, feuchtfröhlich und sehr herzlich. Neben Acts wie Dimi Kassirious am Freitag Abend, spielten die beiden Heavy Metal Bands Earacle aus Lippstadt und GLORYFUL aus Duisburg am Samstag.

Der Club war, wie immer, gut besucht und auch das Festzelt mit der Bühne füllte sich sehr rasch. Zum Glück blieb vor der Bühne noch Platz genug, damit ich als Konzertfotograf meine Arbeit verrichten konnte. Gute Stimmung, Headbanger in der Frontrow und viel Bier – der Abend lief prächtig.

Als erstes enterten EARACLE die Bühne und heizten mit ihren selbst geschriebenen Songs der Menge ordentlich ein. Mit ordentlich Druck gab es hier wunderbar was auf die Ohren.


Als Headliner des Abends traten dann GLORYFUL auf. Diese Combo um den begnadeten Gitarristen Adrian Weiss, ist eine Freude für jeden Konzertfotografen. Sänger Johnny La Bomba versteht es, die Zuschauer ab der ersten Minute in seinen Bann zu ziehen. Erstmal losgelassen, entwickeln die Duisburger eine unheimliche Präsenz, welcher man sich nur schwerlich entziehen kann. Mit einem bunten Mix aus den Songs ihrer Alben, gab es richtig was auf die Zwölf.

Das könnte dich auch interessieren…


Konzertfotografie: Funky B & the Kings of Shuffle

Die Gaststätte Meier in Herzfeld ist mittlerweile bekannt für ihre kleinen, aber feinen Konzerte. Veranstalter ist die Initiative „Filzlaus“, welche die Organisation und Durchführung übernimmt. Hier federführend ist Rolf Thiele, Musikliebhaber und Enthusiast, der seine freie Zeit dafür opfert, immer wieder spektakuläre Events und Konzerte zu planen.

Eines dieser Konzerte fand am 21.04.2017 statt: Funky B & the Kings of Shuffle!

Die Band, die vor Spielfreude nur so strotzte, brauchte nicht lang, und der Blues und der Funk tropfte aus allen Poren und Ritzen. Von der ersten Note an merkte der Zuschauer, mit was für einem Kaliber man es hier zu tun hatte. So dauerte es auch nicht lang, bis die Stimmung auf das Publikum übergriff. Überall wurde getanzt und gegrooved, was das Zeug hält.

Ein gelungener Abend für die Gäste und wieder ein Beweis dafür, dass man in Sachen Kunst und Kultur längst den Provinzstatus hinter sich gelassen hat – Danke Filzlaus, danke Rolf Thiele!

 

[smartslider3 slider=22]

Konzertfotografie: Scrotem aus Münster in der Alten Post in Oelde

Als Opener von Abandon Hope rockten Scrotem aus Münster die Alte Post in Oelde

Leider war es zu Beginn des Abends noch ein wenig leer. Aber des Einen Leid ist des Anderen Freud – immerhin gab es für mich genug Platz, um ein paar coole Konzertfotos zu schießen. Scrotem ließen sich von dem spärlichen Publikum nicht die Laune verderben, und lieferten amtlich ab. Sehr geiler Gig! Manchmal frage ich mich wirklich, wo sich die ganzen Leute verstecken und warum sie sich derart geile Bands entgehen lassen. An den Eintrittspreisen kann es jedenfalls nicht liegen. Die waren nämlich mehr als günstig, vor allem, bei einem solch hochkarätigem Double. Mensch Leute, kommt von der Couch und rockt! Was euch an dem Abend sonst noch entgangen ist, seht ihr hier

Konzertbilder:

 

[smartslider3 slider=21]

 

Konzertfotografie: Abandon Hope in der Alten Post in Oelde

Abandon Hope gaben uns bei ihrem Konzert in Oelde das volle Metal Brett…

Was ein geiles Package: Abandon Hope und als Support Scrotem in der Alten Post in Oelde. Alex von Abandon Hope hatte mich gebeten, den Abend festzuhalten und einige Konzertfotos zu machen. Eine Bitte, der ich natürlich sehr gerne nachgekommen bin, da die Jungs mega nett und der Sound mega geil ist. Zusätzlich zu dem Fotoshoot gab es parallel auch noch einen Videodreh, so dass die Band lichttechnisch voll aufgefahren hatte. Da freut sich auch der Fotograf 😉 Ich freue mich jetzt schon auf das kommende Album, für das ich die Coverbilder und die Gestaltung des Inlets übernehmen darf. Im Herbst wird es wohl soweit sein, und es wird fett!

Hier ein paar Konzertbilder vom letzten Gig:

 

[smartslider3 slider=20]

Videoproduktion: Ferdinando Erba – Reason

Das neue Video zur kommenden Single von Ferdinando Erba – Reason ist fertig!

Wooohooo, mit stolz präsentiere ich euch heute das neue Musikvideo von Ferdinando Erba zu seiner kommenden Single „Reason“, welche bald in allen einschlägigen Stores zur Verfügung stehen wird. Gedreht haben wir das Video u.a im Stadttheater Remscheid. Produziert wird der Track von Groni Music.

Check it out and have fun …

[embedyt] http://www.youtube.com/watch?v=0d3rprp46YA[/embedyt]

Konzertfotografie: Dimi on the Rocks auf der Alberto Ranch in Hamm

Ein Dimi on the Rocks Gig ist immer eine coole Sache …

ich habe schon genug davon mitbekommen und auch fotografiert, um das mit Überzeugung sagen zu können. Deswegen dachte ich auch, dass mich dort nichts mehr überraschen könnte. Doch weit gefehlt! Ich kannte die Alberto Ranch nicht, und ich hätte ja mit allem gerechnet. Aber was mich dann dort erwartete, machte selbst mich zunächst sprachlos. Vorgefahren, geparkt, Schild gelesen – Alberto Ranch, Country und Western Club, hmmm …. oook. Drinnen empfingen mich Cowboys und -girls mit breitem Grinsen, bis an die Zähne bewaffnet mit Peacemaker und Bowie Messer in einer Location, die schöner nicht hätte sein können. Liebevoll gestaltete Saloon Atmosphäre, mit allem Zip und Zap. Eine übersichtliche und gute Speisekarte sowie eine sehr gut ausgestattete Bar. Nix wie rein ins Vergnügen – one shot of whisky and one honest beer. Zusammen mit den außerordentlich netten und zuvorkommenden Gästen (allesamt in Westernkluft) ging es dann auch auf der Bühne los. Und wie! Dimmi und Hilli brauchten nicht lange, und die Stimmung kochte. Und zwar so sehr, das selbst der Sheriff Ordnung und Gesetz beiseite schob und fortan nicht vor, sondern auf der Theke zu finden war.

Ich kann nur sagen: Yeeehaaaw, Folks …. was ein gelungener Abend!

 

[smartslider3 slider=16]